Vom Gasthaus zum grauen Bären zum heutigen Gästehaus "zum Bären"
Im 19. Jahrhundert war das Gasthaus zum grauen Bären eine der letzten Stationen für den beschwerlichen Weg über den Arlberg. Hier konnten sich Mensch und Tier noch einmal erholen und neue Kräfte sammeln. Wilhelm und Rosa Thöny geborene Drissner, machten aus dem Gasthaus zum Grauen Bären einen beliebten Treffpunkt für Einheimische und Durchreisende gleichermaßen.
Neben Ihren 6 Kindern ( Gebhard, Wilhelm, Herbert, Rudi, Erwin, Erich ), einer Land- und Viehwirtschaft, sorgten Sie mit Tanzveranstaltungen und einer kleinen Theatherbühne für viele unvergessliche Stunden.
In den letzten 20 Jahren wurde es jedoch sehr still um das alte Haus. In dritter Generation wird der "alte Graue Bär" erneuert und renoviert.

Geschichte

Ihre Gastgeber

Wir, die Familie Lingg Harald , Heidi geborene Thöny, Florian und Daniel haben das alte Haus abgetragen und 2006 durch ein neues Holzhaus ersetzt. Der originale Natursteinkeller wurde erhalten. Heute können sich die Gäste in diesen alten Mauern mit Billard, Dart und Tischfussball die Zeit vertreiben.
Das Gästehaus zum Bären besteht nun aus 4 Wohnungen. Auf zwei Etagen, je eine 60m² Wohnung und eine 70m² Wohnung.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung